Schluss mit dem Schmecken nach Hörensagen


Das Geruchsgedächtnis ist der Dreh- und Angelpunkt der Verkostung. Trainieren Sie es!


Egal, ob Sie Le Nez du Vin, Le Nez du Café oder Le Nez du Whisky als Lehrmittel oder als Gesellschaftsspiel in der Familie oder mit Freunden nutzen, fangen Sie einfach an, und Sie werden schon sehr bald Fortschritte feststellen.

Wählen Sie ein Fläschchen zufällig aus, ohne die Antwortliste einzusehen, öffnen Sie es und schnuppern Sie am Fläschchen und/oder dem Verschluss und entdecken Sie das Spiel.
Unzählige Erinnerungen werden wach, Gedanken werden Ihnen durch den Kopf gehen. Zu welcher Familie gehört diese Note? Suchen Sie in Ihrem Geruchsgedächtnis. Erforschen Sie Ihre Erinnerungen. Oft wird es Ihnen nicht gelingen, einem Aroma einen Namen zu geben, was Sie ärgert, weil Sie sicher sind, es zu kennen. Ist es fruchtig? Blumig? Pflanzlich?

Schauen Sie dann auf die Nummer des Fläschchens und die Liste mit den Antworten. Wenn Sie den Namen der Duftnote sehen, ist natürlich alles klar. Machen Sie mit einem anderen Fläschchen weiter.
Wiederholen Sie diese Übung jeden Tag mit einem Dutzend Fläschchen, um Ihr Geruchsgedächtnis zu schulen.

Schon nach wenigen Wochen werden Sie in der Lage sein, Aromen zu isolieren, zu erkennen und zu benennen, so dass Sie im Handumdrehen wissen, was Sie verkosten.

 

Schmecken kann man lernen

 

Fangen Sie an, indem Sie einen beliebigen Wein, Kaffee oder Whisky „zum Üben“ auswählen, zunächst am besten ein Erzeugnis, dessen Aromen sich relativ leicht erschließen: zum Beispiel ein Gewürztraminer, ein kolumbianischer Kaffee oder ein Islay Single Malt.

Folgen Sie unseren Empfehlungen und Verkostungsprotokollen. Vielleicht entdecken Sie im ersten Litschipflaume, im zweiten Karamell und im dritten Torf. Weitere Entdeckungen erwarten Sie, die Sie angenehm überraschen werden.

Im zweiten Schritt überprüfen Sie anhand der Kollektion, ob Sie richtig liegen. Vergleichen Sie das festgestellte Aroma mit verwandten Duftnoten: Rose oder Litschi? Butter oder Karamell? Torf oder Raucharoma?

Langeweile ist ausgeschlossen, denn Sie entdecken eine neue Art zu schmecken. Ihre Wahrnehmung wird sich verfeinern, und Sie erlangen die für die Beurteilung und Beschreibung von Wein, Kaffee und Whisky erforderlichen Fähigkeiten.

 

Nehmen Sie die Herausforderung an

 

Im Oktober 1980, ein paar Monate vor der Erscheinung von Le Nez du Vin, wird Jean Lenoir dazu bestimmt, den Engländern beim zweiten „französisch-britischen Weinwettbewerb“ gegenüber zu treten, der von den Zeitungen Le Figaro und Sunday Times organisiert wird.
Um den Wettbewerb als 6. von dreißig Finalteilnehmern zu beenden, musste er innerhalb von 90 Minuten folgende Fragen beantworten (und sich jahrelang darauf vorbereiten!):
 
1. Frage: Hier sind vier Gläser Weißwein, die jeweils aus einer dieser sechs Regionen stammen: Chablis, Burgund, Loire, Rhône, Bordeaux und Gaillac. Achtung: Zwei Weine können aus derselben Region stammen. Weisen Sie jedem Wein die richtige Region zu.
 
2. Frage: Wie die erste Frage, diesmal aber mit vier Rotweinen aus folgenden sechs Regionen: Côtes de Buzet, Bordeaux, Burgund, Rhône, Corbières, Beaujolais.
 
3. Frage: Diese drei Gläser Bordeaux stammen aus derselben Teilregion (z.B. Saint-Emilion) aus drei verschiedenen Jahrgängen zwischen 1970 und 1979. Ordnen Sie sie in der aufsteigenden Reihenfolge der Jahrgänge. Benennen Sie die betreffende Teilregion.
 
4. Frage: Hier sind vier Weine: drei rote und ein weißer. Es handelt sich ausnahmslos um Weine der Kategorie VDQS (Vins Délimités de Qualités Supérieures), die es heute nicht mehr gibt, aus einer der folgenden sieben Regionen: Côtes-du-Roussillon, Gros plant du pays nantais, Côtes-du-Lubéron, Costières du Gard, Sauvignon du Haut Poitou, Corbières und Coteaux du Languedoc. Versuchen Sie, zu erraten, welche vier Regionen vertreten sind.
 
Dieser Wettbewerb hat noch immer Beispielcharakter. Versuchen Sie deshalb, diese Verkostung mit Freunden und selbstverständlich blind durchzuführen. Passen Sie dabei die Anbaugebiete, die Etiketten und die Jahrgänge an Ihre Kenntnisse, Ihren Geschmack und Ihr Budget an. Unabhängig von den gewählten Flaschen werden Sie feststellen, wie wichtig Le Nez du Vin ist, um ihren typischen Charakter festzustellen. Und keine Angst: Auch der Sieger hatte nur 50% richtige Antworten!
Nebenbei bemerkt: Zwar waren die Franzosen beim ersten Wettbewerb in Bordeaux von den Engländern geschlagen worden, aber sie revanchierten sich im selben Jahr auf britischem Boden… mit Jean Lenoir als Trainer, dessen Köfferchen mit 120 Aromen ein Jahr später zu Le Nez du Vin wurde!

 





Sichere Online-Zahlung

Mastercard / Visa / Amex / Paypal

Portokosten ab 3€

Kostenlose Lieferung in die ganze Schweiz.

Kundenservice

clients@lenez.com
+33 (0)4 42 73 59 55

Retouren

Ausnahmsweise wird die Rückgabefrist für alle bis zum 24. Dezember aufgegebenen Bestellungen auf 30 Tage verlängert.

Social Media